FranceMobil besucht das Goethegymnasium

„Bonjour Maëva!“ – „Salut!“, schallt es am Donnerstag Morgen, 23. Mai, durch unser Goethegymnasium.
Die sechsten, siebten und zehnten Klassen starten in ihren französischen Aktionstag mit Maëva Lagarde von FranceMobil. In der 3.-6. Stunde dürfen sie in vier verschiedenen Gruppen Frankreich „zum Anfassen“ erleben: Die junge Frau hat viele lustige und zugleich lehrreiche Ideen im Gepäck.
Nach der Begrüßung wärmen sich die Siebtklässler mit Würfel-Bingo auf : Alle sitzen gespannt im Kreis, zu Chansons aus unserem Nachbarland geben die Schüler einen großen Schaumstoffwürfel eilig weiter. Sobald Maëva die Musik stoppt, würfelt eine(r) und darf etwas von sich erzählen – natürlich auf Französisch, denn die knappe Vereinbarung für die Spielzeit lautet : „Français : Oui – Allemand : Non !“
Nach diesem kurzen Aufwärmen duellieren sich „Baguettes“ und „Croissants“: Bilder, die Maëva in der Kreismitte verteilt hat, sollen zunächst in Chansons wiedererkannt und dann von zwei Spielgegnern flott gefunden werden. Da kann es schonmal zu Missverständnissen kommen : „Ach sooo, das war 'la mer'! – Ich dachte erst 'la mère' ! Das heißt doch Mutter.“ Einige der Vokabeln, die allesamt den deutschen Wörtern ähneln, sind den Schülern zu Beginn der Stunde noch unbekannt, doch „mit den Bildern, der Musik und der Bewegung kann man sich die neuen Wörter richtig gut merken!“ Denn „das war nicht zu schwer, aber auch nicht zu einfach“.
Zum Schluss bleibt in allen Gruppen Zeit für Fragen, so dass Maëva den Jugendlichen noch von ihren persönlichen Austausch-Erfahrungen berichtet und über das Deutsch-Französische Jugendwerk sowie zweisprachige Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten informiert.
Jetzt nur noch ein Erinnerungsfoto … Et voilà !
Merci beaucoup, liebe Maëva, für diesen kurzweiligen, original französischen Vormittag !
(Ka)