Aktuelles
Wir trauern mit den Opfern,
gedenken aller anderen Opfer extremistischen Terrors.

Wir setzen ein Zeichen

gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit
für Mitmenschlichkeit und Gemeinschaft!

Wir sind eine bunte Schulgemeinschaft!
                                              20200225 084754

Die Teilnehmer am niedersächsischen Landeswettbewerben „Jugend forscht 2020“ aus der Region Hildesheim stehen fest: Malena Oestreich vom Goethegymnasium belegt als einzige der Region einen ersten Platz und darf damit ihr können im Fach Chemie auf Landesebene unter Beweis stellen.

Die Zwölftklässlerin hat aus Polymilchsäure einen bioverträglichen Überzug hergestellt, der dafür sorgt, dass Tabletten erst im Darm und nicht schon im Magen zersetzt werden. Entgegen bisheriger Tablettenüberzüge, stammen die verwendeten Rohstoffe nicht aus Erdöl sondern aus einem Abfallprodukt von Molkereierzeugnissen. Mit ihrer Forschungsarbeit  überzeugt sie die Jury und erhält zusätzlich einen Sonderpreis für nachwachsende Rohstoffe.

Franka Junker weiß um die Probleme von Plasikmüll in der Umwelt und versucht Abhilfe zu schaffen. In ihrer Arbeit untersuchte sie einen selbst hergestellten Biokunststoff auf die biologische Abbaubarkeit. Sie erhält dafür einen 3. Platz und den Sonderpreis „REset Plastic“.

Rahama Gande untersucht die Erbkrankheit Sichelzellanämie. Die Jury lobt die Arbeit auf „universitärem Niveau“ und verleiht ihr den Innovationspreis der Universität Hildesheim. Mit schulischen Mitteln kommt Sie jetzt allerdings nicht mehr weiter und ist auf der Suche nach einem Forschungsinstitut an dem Sie ihre biochemischen Experimente fortführen kann.

Yannik Zenke beschäftigt sich in einem Forschungsprojekt mit dem Nachweis von Fructose in Lebensmitteln. Das Problem, der gängige Test liefert häufig falsch positive Ergebnisse. Dem Goetheschüler gelang es ein Schnelltest für zuhause zu entwickeln, der deutlich zuverlässiger ist und erhält dafür den KWG Sachpreis.

Sven Jungk



Hier eine Übersicht über alle diesjährigen Jugend forscht Beiträge vom Goethegym.
 

Name

Fachgebiet

Thema

ZENKE Yannik

Chemie

Nachweis von Fructose

(Unterscheidung von Alkanonen und Ketonen trotz Ketoenoltautomerie und bei Anwesenheit von Hydroxylgruppen)

JUNKER Franka

Chemie

Polymilchsäure

(Herstellung eines Biokunststoffes und Untersuchung des Abbauprozesses)

YOUNES Wijan

Chemie

Membrangängigkeit von Aspirin

(Analyse der Aufnahmebedingungen des Arzneistoffes über eine Biomembran im Modellexperiment)

EICKBUSCH Kea

Chemie

Antibiotische Wirkung von Pflanzen

(Können bestimmte pflanzliche Nahrungsmittel bakteriellen Infekten vorbeugen?)

IBRAHIMA-HAMIDOU Kadidja

Chemie

Reduzierende Wirkung von Vitamin C

(Antioxidative Wirkung von Vitamin C-Präparaten ist in Kombination mit Eisen um ein vielfaches gesteigert)

OESTREICH Malena

Chemie

Herstellung von magensaftresistenten Tablettenüberzügen

GANDE Rahama

Biologie

Nachweis einer Anlageträgerschaft der Sichelzellanämie

(Komplexe molekularbiologische Untersuchungen)

Liebe Gemeinschaft des Goethegymnasiums,

es ist dem Team des Goethegymnasiums am Donnerstag gelungen, das 9. Turnier der Stadt-und Landkreisschulen im Volleyball-Mixed zu gewinnen.

Nachdem wir in der Gruppenphase nur einen Satz an das Andreanum abgegeben haben, konnte das Halbfinalspiel gegen das Josephinum (immerhin der Vorjahressieger!) klar gewonnen werden.

Im Finale gegen die RBG wurde es noch mal eng, aber beide Sätze gingen am Ende an das Goethegymnasium. Ab Freitag steht für ein Jahr der Wanderpokal der Stadt Hildesheim in unserer Sportvitrine.

Mit sportlichen Grüßen

K. Banholzer

Jeder von uns brachte am Ende eine bunte Gummiente mit Bullenkopf zurück nach Hildesheim! Es war bei der Exkursion der 11c am 20.2.2020 in die Welt der Aktien gegangen, nämlich zur alterwürdigen hannoverschen Börse. Vorteil des kleinen Tierchens im Gegensatz zu Bulle und Bär, den weltweit gebräuchlichen Symbolfiguren von steigenden und fallenden Kursen, laut Aussage unseres Referenten (mit scherzendem Unterton): Sie schwimmt immer oben!

Neben solch anschaulichen Objekten gab es an diesem Vormittag aber vor allem eine breite Wissensvermittlung zum Thema Börse. Anschaulich vermittelte unser Referent, ein erfahrener Börsenprofi, nicht nur Fakten zur Börsengeschichte, zum Auf und Ab von Aktienkursen und zu den gehandelten Wertpapieren, laut seinen Aussagen teilweise mittlerweile auch immer stärker mit nachhaltiger Ausrichtung, sondern gab auch persönliche Einschätzungen und Tipps, z.B., dass man nicht nur auf die so genannten Performance-Indizes, wie in Deutschland besonders verbreitet, sondern vor allem auf den "wirklichen Maßstab", die Kurs-Indizes, achten solle. Erstere seien in vielen Situationen eher "Augenwischerei".

Durch unsere Fragen sowie diejenigen von Lüneburger eA-Kurs-Schülern, mit denen wir den Platz auf dem originalen Börsenparkettboden teilten, wurden auch kritische Aspekte angesprochen, z.B. die möglichen Auswirkungen des Börsenhandels mit Nahrungsmitteln auf die weltweite Armut. Bei diesem Punkt wurde jedoch vor allem auf die hierbei eher zentralen Rohstoffbörsen, z.B. in London und Chicago, hingewiesen.

Auch die Bankenkrise hierzulande, die auf den niedrigen Leitzins und auf deren Folge dementsprechend wenig lukrativer Geschäftsfelder, aber laut Referent auch auf eine starke Bankenregulierung zurückführe, wurde angesprochen, wobei auch deutlich wurde, dass es gerade amerikanischen Banken, im Gegensatz beispielsweise zur Deutschen Bank mit ihren jahrelangen Milliardenverlusten, zur Zeit eher gut gehe. Auch die Situation der deutschen Automobilindistrie wurde thematisiert, z.B. anhand der in den letzten Jahren stark unter Druck geratenen Daimler-Aktie. Nach "Diesel-Gate", den Sorgen über Auswirkungen der Umstellung auf E-Motoren und der Nachfrageabschwächung in Asien leiden zur Zeit aber auch die Zulieferer wie z.B. Continental.

Dabei wurde klar: Die Börse selbst verdient auch, wenn die Kurse fallen, da sie vom Handel, nicht von Kursgewinnen profitiert. Schade nur, dass in Krisenzeiten generell auch der Handel zurückgehe, beklagte unser Referent, und kam, wie auch an anderen Stellen seines Vortrags, zur dem Ratschlag, durchaus auch antizyklisch zu agieren.

Am Schluss gab es langen Applaus - und unser aller Resümee, dass auch andere Lerngruppen unbedingt einmal einen Blick auf dass alte Börsenparkett in der Landeshauptstadt werfen sollten.

(Pk)
NocheinsBñrse
Am 14.02.2020 fand an unserer Schule der alljährliche Poetry Slam im zehnten Jahrgang statt.
Hier können Sie den Text des Gewinners, William Mamzer (10c), lesen sowie die Texte der anderen beiden Finalistinnen.

Deutscher Staat, schöner Staat

Herr Müller arbeitet im Gericht und überprüft Asylbewerbungen.

Sie sind zugelassen Heeeerr ähhh… *auf den Zettel schauend* Ajaaan Al Arimba:

Herzlich willkommen in Deutschland. Sie haben das Asylverfahren durchlaufen

und dürfen nun, als voller Bürger, dieses Land betreten.

Das Land voller Möglichkeiten *Räuspern*.

Ein Land, in dem Ausländer in Ruhe leben können, weil alle von ihnen Abstand

halten und ihre Kinder verstecken, da sie so aussehen, als hätten sie eine Bombe

dabei.

Und der Bäcker sie anzeigt, da Sie ihn fragen, ob denn ALEBAKWAREN halal

wären.

Das Land, in dem alle gleichbehandelt werden … laut dem deutschen

Grundgesetz Art. 3 Abs. 3.

Und wo rund 13,9 % der Bevölkerung Deutschlands die AfD wählen, womit rund

11,5 Mio. Menschen rufen: RAUS MIT DIR DU SCHEISS AUSLÄNDER!

Ach, das schöne Land ohne Vorurteile gegenüber anderen Rassen.

Besonders das Rechtssystem wird bei uns großgeschrieben.

Deshalb haben wir als unsere stellvertretende Bundessprecherin die gute

Beatrix von Storch gewählt, welche dann zur Klimadebatte meinte, man solle

die Sonne verklagen, da diese ja für den Klimawandel verantwortlich ist …                                  

Alles andere macht ja auch komplett keinen Sinn.

Das ist ja aber auch nur eine kleine Sache.

Genau so wenig, wie man 6 Monate bis 5 Jahre ins Gefängnis kommen kann,

wenn man eine Person vergewaltigt und man durch Steuerhinterziehung bis zu

10 Jahre inhaftiert werden kann.

Ebenso LUSTIG ist es, dass deine Frau wahrscheinlich auf dem Meer ertrunken ist,

aber du noch gerettet werden konntest, von Menschen, die jetzt der

Seenotrettung wegen, 10 Jahre im Gefängnis sitzen.

Ach, wie schön der deutsche Staat doch nur ist.

Ha… habt ihr im Iran auch so schöne Finanzierungshilfen des Diktators gehabt,

um zum Beispiel die Kohle-, die Öl- und die Zigarettenindustrie durch extra

Steuern überhaupt am Leben zu halten? Nein? Komisch. Ich dachte, so was wäre

modern…

Was sagst du? CO²- Steuern sollen grade eingeführt werden?

Tsssss… Dass ich nicht lache. Soll ich jetzt noch dafür bezahlen, dass ich atme, oder was?!                                                

Unsere Drogenpolitik ist auch durch unsere Drogenbeauftragte, Marlene

Mortler, auf dem neusten Stand. In einem Interview meinte sie, dass sie von der

Entkriminalisierung von Cannabis in Portugal VOR 18 JAHREN noch nichts

gehört habe. Und das illegale Drogen verboten sind, weil sich illegal seien...? Die hat

sich das bestimmt alles gut überlegt, glaub mir.

Wo waren wir stehen geblieben?

Warte, lass mich noch mal kurz in deinen Dokumenten nachschauen….

Ach, hier…. Stimmt!

Deinen deutschen Pass bekommst du auch erst mal nicht.

Dafür musst du dir erst eine Frau suchen, die hier in Deutschland geboren

wurde, ihr zehntausend Euro geben damit sie dich heiratet, um sich dann nach

drei Monaten von dir scheiden zu lassen.

Also viel Spaß noch in Deutschland….


Die Texte der anderen Finalistinnen:
Meine Blase von Pelé Abdullah
Wieso ich? von Taja Herrschaft

Bevor heute Abend zum ersten Mal der Vorhang aufgeht, hat die Hildesheimer Allgemeine Zeitung sich bereits einen Eindruck vom diesjährigen Stück unserer Theater AG verschafft.

Den tollen Artikel aus der HiAZ finden Sie hier.

Die Theater AG und mit ihr die gesamte Schulgemeinschaft freuen sich auf die beiden Aufführungen am 13. und 14. Februar um 19:30 Uhr.
Liebe Schülerinnen und Schüler,

im Link angehängt übersende ich euch ein wirklich tolles Angebot für einen Selbstverteidigungskurs, der Ende des Monats am Goethegymnasium stattfinden wird. Ich bin dem Schulelternrat sehr dankbar dafür, dass er dieses Angebot in Kooperation mit der Kampfsport-Abteilung der „Eintracht Hildesheim“ für euch organisiert hat! Bitte beachtet den Anhang genau. Nutzt dieses Angebot - es gibt nur 35 Plätze!

Freundliche Grüße

Stefan Eggemann

Nicht nur Reden- Machen! Unter diesem Motto sammelten die Lernenden des Seminarfach Nachhaltigkeit im Ehrlicher- Park Hildesheim und den angrenzenden Grünanlagen Plastik, Glas und anderen Müll. Durch den milden Winter wuchsen schon erste Krokusse und frisches Labkraut.

I. Berndt

Müll
sammeln

6 Tage Sonne, Schnee und gaaaanz viel Bewegung vor traumhafter Bergkulisse - was kann es Besseres geben...!

15 OberstufenschülerInnen und 37 MittelstufenschülerInnen der 6.- 9. Klasse verbrachten eine Woche bei Maria im Jugendgästehaus Sonnegg in Saalbach- Hinterglemm.

Erstmalig wurden wir vegetarisch verpflegt, bis auf den Tag des Fleischfondues;-)
Ivo Berndt

Seite 3 von 10
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.