Aktuelles
Der Preis zeichnet Betreuer aus, die das kreative, forschende Lernen zur individuellen Förderung interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern vorbildlich einsetzen. In den letzten fünf Jahren betreute Sven Jungk 55 Schülerinnen und Schüler in 33 Projekten bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Der Erfolg zeigt sich jedoch nicht nur in der Zahl der Teilnehmenden. Viele Projekte waren sehr erfolgreich und erhielten Platzierungen und Sonderpreise.

Der Goethe-Lehrer ist sehr glücklich über diese großartige Anerkennung seiner Arbeit, die ohne die neugierigen Schülerinnen und Schüler nicht so erfolgreich wäre. Neben dem Jungforscherdrang gehört auch viel Ausdauer dazu. Insbesondere wenn der Wettbewerb naht, alle Experimente beendet werden sollen und die Ausstellung vorbereitet werden muss, gehören lange Nachmittage in der Schule dazu.

Der Pädagoge unterstützt Wettbewerbe wie „Jugend forscht“, weil sie Schülerinnen und Schülern eine tolle Möglichkeit bieten, sich über den Unterricht hinaus mit den Naturwissenschaften zu beschäftigen, ihr Interesse zu vertiefen und die eigene Leistung mit der anderer zu vergleichen.
13 Schülerinnen und Schüler arbeiten ein Jahr lang eifrig an ihren eigenen Forschungsprojekten und fieberten dem großen Tag in Halle 39 entgegen. Die letzten Experimente wurden unter Hochdruck durchgeführt, Plakate gestaltet und der Stand vorbereitet, um dem Publikum und der kritischen Jury am 14. Februar ihre Ergebnisse möglichst perfekt präsentieren zu können.

Die jungen Forscherinnen und Forscher zeigen dabei eine große Bandbreite an spannenden und innovativen Projekten aus verschiedenen Fachgebieten.
Die Jury belohnte die ansprechenden Arbeiten mit Geld- und Sachpreisen.

Fachbereich

Thema

Teilnehmer

Chemie

Verzögerte Freistezung von Iod aus Polyvinylpyrrolidon-Iod

Janina Prenzel (3. Platz)

Biologie

Nachweis der antibakteriellen Wirkung von Silber(-Ionen)

Vanessa Voges (2. Platz)

Selina Piening

Chemie

Untersuchung der Resorption von Acetylsalicylsäure im Gastrointestinaltrakt

Saqib Shah 

Geo- und Raumwissenschaften

Satelliten Erforschung durch digitales, begehbares Observatorium

Lars Piepenbrink (Sonderpreis)

Tim Jörns

Tom Zender

Biologie

Ermittlung der Umweltverträglichkeit von Diclofenac anhand von Daphnia magna

Marvin Neuberger (3. Platz)

Philipp Schanowski

Peter Detlefsen

Mathematik/Informatik

Praktische Anwendungen der "künstlichen Intelligenz" - Maschinelles Lernen mit Neuronalen Netzen

Sebastian Schmale (2.Platz)

Chemie

Es kommt auf die inneren Werte an: Welche Metalle enthält ein Handy?

Pelé Abdullah (Sonderpreis)

Louisa Meier



Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

um euch und Ihnen die Orientierung und Planung für diesen Tag zu erleichtern, geben wir nachfolgend einen Überblick über den Ablauf:

Zeit Ort Was passiert?
8.00 Uhr Raum A 2.33, 2. Obergeschoss Begrüßung der Schülerinnen
und Schüler

Einteilung der Gruppen für
den Tag

Begleitung zur 1. Stunde
8.40 – 12.20 Uhr verschiedene Unterrichtsräume Schnupperunterricht in den
neuen Unterrichtsfächern

teilweise Wahlmöglichkeiten
12.30 Uhr Mensa gemeinsames Mittagessen
13.00 Uhr auf dem Schulhof Abholung durch die Eltern

Mitgebracht werden sollte ein Block und Schreibzeug.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten in ihren Gruppen einen festen „Klassenraum“ für den Tag, in dem in den Pausen oder während des Mittagessens alle mitgebrachten Sachen verbleiben können.

Während der Pausen gibt es eine Betreuung, hier zeigen ältere Schüler gemeinsam mit Lehrern, welche Möglichkeiten unsere Schule in den freien Zeiten zwischen dem Unterricht bietet.

Wir freuen uns auf das Kennenlernen und einen spannenden Schnuppertag!

Gisela Jäschke (Kommissarische Schulleiterin)
Susanne Hötzel (Koordinatorin Sekundarstufe I)
Kommenden Freitag, den 15.02. erscheint Lina Brockhoffs Debut-EP. Ein schöner Artikel über die Musikerin ist vor kurzem in der hildesheimer-allgemeine.de erschienen.
Ihre Single "Ghosts" ist bereits online - checkt Linas yt-Kanal!


Anlässlich ihres EP Releases wird sie am 16. Februar ein kleines Konzert im STUDIO-Hildesheim spielen! 

Beginn 20 Uhr, Eintritt ist frei.

record release 2
Schöne Grüße aus Saalbach-Hinterglemm
Die Klasse 11d hat sich erfolgreich für das Projekt Humanitäre Schule eingesetzt und konnte einen stattlichen Betrag als Spende überreichen.

Über dieses schöne und vorbildliche Projekt berichtete die Hildesheimer Allgemeine Zeitung am 15.01.2019. Der Artikel kann hier nachgelesen werden.
Die Anmeldungen für die gymnasiale Oberstufe finden in der Zeit vom 4. Februar bis 20. Februar statt.

Bitte bringen Sie hierfür das diesjährige Original-Halbjahreszeugnis, vorherige Zeugnisse in Kopie und die Geburtsurkunde mit. Weiterhin wird ein Lichtbild und ein kurzes Motivationsschreiben benötigt.

Bei der Anmeldung sollte ein Elternteil anwesend sein.

Für weitere Informationen steht das Sekretariar auch telefonisch zur Verfügung.

Interessierte Realschüler und ihre Eltern sind zudem eingeladen zum Informationsabend am 7. Februar um 18:30 Uhr.
Am 8.5. 2017 besuchten die beiden Politikkurse von Herrn Prick auf Einladung von Frau Bertram (MdB) den Bundestag. Nicht nur die Kuppel wurde erklommen: Wir erfuhren auch Spannendes beim Info-Vortrag im Plenarsaal und bei unserem Gespräch mit Frau Bertrams Mitarbeitern! Schließlich kam auch ein wenig Stadterkundung nicht zu kurz.
(Pk)
Am 18. Mai fand die jährliche Sommerserenade des Goethegymnasiums statt.

Sieger beim Landeswettbewerb „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ stehen fest

 
Philipp Löhr (14) entschied bereits im Februar den Bezirksentscheid Hildesheim im Bereich Technik für sich. Jetzt überzeugt der Schüler des Goethegymnasiums Hildesheim auch die Jury beim Landeswettbewerb in Oldenburg und erreicht den 1. Platz und erhält für sein Projekt zusätzlich den Sonderpreis des TÜV Nord. In dieser Altersstufe endet der Wettbewerb auf Landesebene.

745 Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren haben in Niedersachsen in der Juniorensparte an Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb teilgenommen.

39 Forscherteams mit zusammen 71 Schülerinnen und Schülern schafften es in den Landesentscheid, der vom 16. bis 18. März in Oldenburg stattfand.

Die Arbeiten der jungen Forscherinnen und Forscher in sieben naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Disziplinen wurden von einer jeweils vierköpfigen, fachkundigen Jury begutachtet. Überzeugen mussten die Schülerteams nicht nur mit ihren Untersuchungen und Experimenten, sondern auch mit der Präsentation ihrer Forschungsarbeiten.

Philipp ist begeisterter Mofa-Bastler aus Hönze. Er ärgerte sich über den hohen Verschleiß bei Automatikgetrieben und den unkomfortablen Schalt- und Kuppelvorgang bei Handschaltgetrieben. Kurzerhand kombinierte er beide Schaltgetriebe und entwickelte ein nahezu verschleißfreies Handschalgetriebe mit automatisiertem Gangwechsel. Kurze Schaltzeiten ohne Zugkraftunterbrechung ermöglichen so eine gute Beschleunigung. Philipp freut sich schon auf das Hönzer 444-Minuten Mofa-Rennen am 17. Juni, auch wenn er in diesem Jahr noch nicht selbst als Fahrer teilnehmen darf. 

Herr Jungk

1k




Seite 9 von 10
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.