Die Besten unter sich - zum Bundeswettbewerb Philosophischer Essays

Unsere Schülerin Anna Voigt hat sich für die nächste Runde des Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essays qualifiziert. Sie ist eine der 25 SchülerInnen aus ganz Deutschland, die in der Winterakademie in Münster teilnehmen werden.

Anna formuliert ihr ethisches Bauchgefühl durch die sinnvolle Verwendung von Fachtermini und philosophischer Sachbezüge, um sich so für ihre normativen Überzeugungen der grundgesetzlichen Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie in unserer Gesellschaft einzusetzen. Dabei ist ihr stets bewusst, den sachlich-argumentativen Diskurs über die affektiert-polemische Form - z.B. eines typischen Demagogen - zu stellen. 

Genau dies kommt auch in ihrem Essay "Erfurt ist schön. Erfurt ist schön deutsch." zum Ausdruck. Hierhin bezieht sie sich auf konkrete populistische Äußerungen von Politikern und stellt einen unmittelbaren Bezug zur aristotelischen Verfassungsform her, indem sie die hierin enthaltene These der gedeihenden Demagogie auf aktuelle Politikeräußerungen und deren öffentliche Reaktionen aus der Gesellschaft bezieht und mit staatsphilosophischen Positionen vergleicht. 

Anna schlussfolgert, dass einer politisch-verführenden Demagogie nur durch die selbstreflektierte Mündigkeit der Bürger und dem daraus entspringenden politischem Interesse und Engagement entgegengewirkt werden könne. 

Wir freuen uns mit Anna über diesen ersten Erfolg und drücken ihr fest die Daumen, auch in der Endrunde des Wettbewerbs mit philosophischen Argumenten und Ideen überzeugen zu können.

i.A. der Fachgruppe Werte und Normen / Philosophie

Patrick Große