Brieffreundschaften mit Frankreich

Unsere siebten Klassen haben bereits ein Jahr lang Post für ihre französischen Freunde verfasst und viele schöne Briefe (auf Deutsch) aus Frankreich erhalten. Diese Unterrichtsstunden waren immer wieder aufregend!
In der bisher größten Sendung erreichten uns im Sommer selbst gestaltete Plakate mit tollen Fotos aus den verschiedenen elsässischen Orten, in denen die französischen Schüler leben.

Im Alltag erinnern die Brieffreundschaften ganz nebenbei daran, dass sich es sich sehr lohnt, sich beim Sprachenlernen immer wieder Mühe zu geben; besonders in den Phasen, in denen es gerade nicht so leicht von der Hand geht und Durchhaltevermögen gefragt ist.

Auch unsere jüngsten Französischlerner aus den sechsten Klassen haben mittlerweile persönliche Brieffreunde erhalten und ihre ersten Vorstellungsbriefe abgeschickt. Man kann nämlich schon nach wenigen Monaten auf Französisch schreiben und einen eigenen Brief verfassen!

Wir freuen uns, dass unsere Schüler schon so früh die Möglichkeit haben, ihre Sprachkenntnisse im persönlichen Kontakt mit französischen Schülern anzuwenden. Als Europaschule haben wir ein besonderes Interesse daran, dass der europäische Gedanke immer wieder Eingang in den Unterricht findet und unsere Schüler erleben, wie bereichernd grenzüberschreitende Freundschaften sein können!

Bei über 100 Schülerinnen und Schülern, die nun persönliche Briefpartner im Elsass haben, vergeht fast keine Unterrichtsstunde ohne die Frage, wann denn endlich die Post komme – wir warten alle sehr gespannt!

(ka)