Goethe unterwegs in Frankreich

Liebe Daheimgebliebenen,
 
anbei kurze Impressionen von unserem Frankreichaustausch.
 
Tag 1: Trotz unerwarteter Umleitung der Gruppe durch die Deutsche Bahn mit längerem Zwischenstopp in Karlsruhe, gelang es uns, in Paris die Gänge der Metrolinie 4 in passender Geschwindigkeit zu durchqueren und mit TGV und Regionalzug Saujon auf die Minute pünktlich zu erreichen. Der herzliche Empfang ließ alle Müdigkeit abfallen. Ein gutes Abendbrot und eine Mütze Schlaf gaben Kraft für den

Tag 2: Um 10.00 Uhr Treffen in Royan gelang fast allen. Mit einer Stadtrallye bei schönstem Sonnenschein lernten wir die architektonischen Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. Was für ein Markt! Anfang und Ende war am Hauptstrand, an dem vielevon uns dann auch den freien, sonnigen Nachmittag mit Picknick, Beachvolleyball und Rugby verbrachten. Au revoir morgen im Collège!

Tag 3: Nach der offiziellen Begrüßung durch M. le Principal haben wir die französische Schule näher kennengelernt. Der Schultag ist ganz schön lang (bis 16.30 Uhr), allerdings unterbrochen durch eine recht ausgiebige Mittagspause in der Mensa. Das Essen war lecker (Hähnchenschenkel, Pommes, Salat, Käse, Dessert und auch Obst). Ansonsten mussten/durften sich viele schon ungewohnten, ziemlich späten Mahlzeiten stellen: Wildschwein, Fischterrine, Meeresfrüchte u.s.w.. Aber Baguette und Wasser stehen ja immer auf dem Tisch. Und mit Croissants, Crêpes und fantastischen Desserts lässt es sich ggf. ja auch leben…
 
Tag 4: Ausflug nach Mornac-sur-Seudre mit dem historischen Train des Muettes: Es war heute mal wärmer, mal kälter, aber meist schien die Sonne. Und so haben wir nach der etwa halbstündigen Fahrt in gemischten Gruppen den kleinen Künstlerort, Hafen, Austernbeckensowie die Cafés und kleinen Geschäfte erkundet. Es tut gut, zu merken, dass man die Franzosen versteht, auch wenn mal jemand gar kein Deutsch spricht und man mit Englisch auch nicht weiter kommt. On se débrouille!
Und jetzt noch: Rugby, Fahrradtour, Einkaufen fürs Kochen…mindestens eines unserer Rezepte soll morgen Abend genießbar auf dem Tisch stehen… on va voir - à demain soir!
(Fortsetzung folgt übermorgen)