Physik

Das Goethegymnasium kooperiert mit der Niedersächsischen Lernwerkstatt für Solare Energiesysteme (NILS) in Hameln am ISFH: Um unsere naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schüler besonders zu fördern, arbeiten wir mit Wissenschaftlern und Kollegen der Lernwerkstatt in Hameln (http://www.nils-isfh.de) zusammen, die im Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH, http://www.isfh.de) einem An-Institut der Universität Hannover ansässig ist. Die Lernwerkstatt ist ein außerschulischer Lernort, der vom Kultusministerium im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gefördert wird.
 
Vorteile für die Schülerinnen und Schüler: Modernes Experimentiermaterial, das an der Lernwerkstatt entwickelt wurde, kann auch im normalen Physikunterricht genutzt werden. Durch Exkursionen nach Hameln ins ISFH bekommen die Schüler über die Schule hinaus Einblicke in ein Forschungsinstitut. Projekte, die in der Schule nicht möglich sind, können durch die Lernwerkstatt realisiert werden. Im Seminarfach können bei der Facharbeit Anregungen und Tipps von Profis helfen. Schülerinnen und Schüler erhalten eine Berufsorientierung in technischen Berufen, z.B. durch Teilnahme am "Green-day".

Seminarfach Solarenergie

1. Schüler und Schülerinnen des GGH betreuen einen Stand im Bürgergarten in Hameln am 15.09.2013: In Hameln fanden vom 08.09. bis 15.09.13 Umwelttage unter dem Motto "Nachhaltigkeit" statt. Als Abschlussveranstaltung haben im Bürgergarten verschiedene Aussteller ihre Ideen präsentiert. Die Schüler des Seminarfachs betreuten einen Stand zur Nutzung der Sonnenenergie und erklärten Interessierten Besuchern die Exponate.

2. Projekttag am Samstag, den 28.09.13, im Solarforschungsinstitut ISFH in Hameln: Die Schüler wurden in Gruppen aufgeteilt und erhielten die Aufgabe aus Solarzellenbruchstücken ein Modul zu bauen, das in einer bestimmten Zeit möglichst gut den Kondensator (Goldcap 3,3F) eines Elektroautos aufladen sollte. Auch das Elektroauto musste aus einem Bausatz selbst zusammengebaut und optimiert werden. Nach Ende der Bauzeit wurden die Speicher geladen und mit den Autos wurde ein Wettrennen veranstaltet. Zur optimalen Lösung der Aufgabe gehört nicht nur eine genaue Kenntnis über die Physik der Solarzelle und des Kondensators, sondern auch Teamwork und Geschick im technischen Bereich.

3. Betreuung des Schülerwettbewerbs "Junge Energiewender" der Landesinitiative Niedersachsen zur Energiespeicherung bei einer Fachtagung in Hannover bei der Firma Solvay am 06.11.13: Die Schüler des Seminarfachs betreuten als Experten vier Schülergruppen, die aus verschiedenen Schulen Niedersachsens ausgewählt wurden und sich der Wettbewerbsaufgabe stellten. Sie waren auch gefragt, als es um die Bewertung der Gruppen ging. Darüber hinaus konnten die Seminarfachschüler Fachvorträge hören und somit einen Einblick in den aktuellen Stand der Diskussion zur Energiewende bekommen.

Naturwissenschaften