Aktuelles
Diesen Montag ( 22.06.2020) wurde die Mehrzweckhalle von unserer Veranstaltungstechnik von 22 bis 0 Uhr rot illuminiert. Ziel dieser Aktion ist es die breite Öffentlichkeit auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft durch die Coronakrise aufmerksam zu machen.
Das Goethegymnasium ist hierbei Teil der "Night of Light" ,einer groß angelegten, konzentrierten Aktion, die bundesweit gleichzeitig stattfindet.
Genauere Informationen über die Aktion und welche Gebäude in dieser Nacht noch in Hildesheim rot leuchteten, finden Sie im Zeitungsartikel der HAZ.

Sieben Wochen Corona-Lock-In und Home-Office, eine Zeit, in der Schulunterricht und viele weitere Aktivitäten nicht mehr stattfanden, die Kontakte auf ein Minimum reduziert wurden, und so der Alltag stillstand.
Jeder war stärker auf sich zurückgeworfen. Viele unserer Schüler nutzten diese Zeit für künstlerische Kreativität und erschufen wunderbare Kunstwerke. Diese sollen hier auf der Homepage präsentiert werden.
S. Fiedler

 

Klasse 6B
Kunst
Die 6B zeichnete zu Hause zum Thema fotografische Inszenierung. Ein fröhliches, spielendes Kind wurde von einer fotografischen Vorlage abgezeichnet, um die Beobachtungsgabe zu üben. Als eigene Inszenierung sollte ein weiteres trauriges Kind erfunden werden, welches sich zusammen mit dem fröhlichen Kind in einem erfundenen Raum befindet. 
(Werke von Isabelle Pradella und Henry Vazquez-Ossenkopp)


Klasse 7C
Kunst
In der 7C übten die Schüler und Schülerinnen das Abzeichnen von Gegenständen im Unterricht vor Corona. Tulpen zeichneten und malten sie auch schon vorher. Zu Hause zeichneten sie eine weitere Tulpe nach einem fotografischen Vorbild. Die zweite Tulpe in dem Bild sollte so verändert werden von der Form und der Farbe, dass sie wütend wirkt. Ausdrucksfarbe, die Farbe, mit der Gefühle ausgedrückt werden, sollte hier geübt werden.
Die Ideen, wie sich so etwas umsetzen lässt, waren sehr unterschiedlich, wie man an den Bildern erkennen kann. 
(Werke von Lana Ludolphy, Issa Remo, Linus Schulz, Claire Xia, Amrei Hosch, Talya Griwatz, Philipp Jockusch, Anna Kruse )



Klasse 9a
Porträtausschnitt: Mehr sehen und mehr wissen
Wieviel zeigt ein Porträt von der Person und wieviel erfährt der Betrachter von ihr: Wenn im Kopfstück nur das Gesicht zu sehen ist, sind die Gesichtszüge sehr gut zu erkennen, doch es fehlt das gesamte Erscheinungsbild der Person. Dieses wäre in einem Porträt bis zur Hüfte schon besser zu erfassen, denn es gäbe einen Einblick in den Körperbau, ob zart oder sportlich, dick oder dünn. Kleidung und Schmuck geben Aufschluss über den Modegeschmack. Wenn noch weiter rausgezoomt wird, sieht man, in welchem Umfeld die Person lebt.
So bringt jeder Ausschnitt etwas Neues über die Person zu Tage. Das sollten die Schülerinnen und Schüler mit einer Person ihrer Wahl in drei verschiedenen Ausschnitten beginnend vom Kopfstück bis zum Kniestück durchspielen. Jeder neue Ausschnitt sollte eine neue und interessante Information vermitteln, die ein neues Licht auf die Persönlichkeit wirft.


Klasse 9a
Mischwesen
Wesen mit sowohl menschlichen, als auch tierischen Eigenschaften bevölkern die Kunstgeschichte, aber auch Sagen, Märchen und Filme. Sie erweitern menschliche Möglichkeiten und Ausdruckskraft. Nun sollten die Schülerinnen und Schüler ein Mischwesen zwischen einem Menschen und einem Tier ihrer Wahl gestalten. Das Tier soll für bestimmte Charaktereigenschaften stehen, und diese sollen sich auch sowohl in Mimik und Gestik, als auch in der Gestaltung des Umfeldes wiederfinden. Die Übergänge zwischen Mensch und Tier sollten weich und logisch nachvollziehbar sein.



Klasse 9a
Freude, Trauer, Ruhe, Wut: Das Porträt als Stimmungsträger
In dieser Übung galt es, die verschiedenen Stimmungen, die das menschliche Gesicht vermitteln kann, zu erproben. Hierfür sollte ein Bild mit zwei Porträts von einer frei wählbaren Person gestaltet werden. Dabei war es freigestellt, welche Stimmungen die Gesichter wiedergeben.


12 ku 1
Zu folgenden Themen hat der Grundkurs Kunst Jahrgang 12 die verschiedenen Bilder gestaltet:

Thema 1) „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“ (Paul Klee)
Nach dieser Aussage von Paul Klee haben die Schüler und Schülerinnen einen bestimmten Aspekt Hildesheims „sichtbar“ gemacht.

Thema 2) Nach dem Gedicht von Georg Heym „Der Gott der Großstadt“ wurden Illustrationen angefertigt.

Thema 3) Die Idealstadt von Piero della Francesca oder ein bekannter Platz wie der Markusplatz sollten als Vorbilder genommen und zu einer eigenen Bildidee verfremdet werden.

 

12 KU 1 
Freies Zeichnen, Malen, Gestalten
Viele Schüler nutzten die Zeit des Lock-Downs für Gestaltungen nach eigenem Interesse. Sie setzten ohne schulische Aufgaben und Gestaltungsvorgaben eigene Schwerpunkte und experimentieren künstlerisch in vielfältiger Weise: Sie gestalteten und bemalten Gebrauchsgegenstände, skizzierten ihre eigene Umgebung und zeichneten Porträts oder Gegenstände, mal locker und skizzenhaft, mal streng naturalistisch und mal abstrahierend.
(Mit Werken von: Elisa Lübbers, Marlene Werner, Amelie Streit, Kea Eickbusch und Maja Lins)

12 KU 1
Hildesheim zwischen Unort und Idealstadt
In der Homeschooling-Phase hat unser Kunst-Leistungskurs eine Collage zu Hildesheim gestaltet. Aus der eigenen Ortskenntnis und bei einer Exkursion, die kurz vor dem Lock-Down statt fand, stellten wir fest, dass unsere Stadt viele verschiedene Facetten hat, die das ganze Spektrum zwischen Unort und Idealstadt abdecken. So ist der verlassene und abgewohnt wirkende Hindenburgplatz mit hässlicher Hochhaus-Architektur nur einen Fünf-Minuten-Spaziergang von dem repräsentativen, ansprechenden und belebten Marktplatz entfernt. Diese Gegensätze sollten in einer Collage aufgegriffen und durch künstlerische Verfremdung (Abstraktionen) noch verstärkt werden.
(Mit Werken von: Kea Eickbusch, Luca Fisch, Sophie Baumgarten, Finja Wydra, Katharina Reipsch, Marlene Werner, Maja Lins, Zara Demir, Elisa Lübbers, Chantal Jünemann, Maurice Kleemann, Amelie Streit und Samira Citlak)

Liebe Viertklässler, liebe Eltern,

in Anbetracht der aktuellen Situation können die persönlichen Anmeldegespräche leider nicht wie geplant stattfinden. Stattdessen können Sie Ihr Kind im Zeitraum von 06. bis 08.05.2020 auf dem im Folgenden beschriebenen Weg für die 5. Klassen am Goethegymnasium für das kommende Schuljahr anmelden: Alle dazu notwendigen Formulare können Sie nachfolgend zum Ausdrucken herunterladen oder aus einem Aufsteller vor dem Sekretariat (1. Obergeschoss) montags bis freitags 8.00 – 13.00 Uhr abholen.

An den Anmeldeterminen sind wir wie folgt für Sie erreichbar:

Mittwoch (06.05.20): 8.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag (07.05.20): 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag (08.05.20): 8.00 - 15.00 Uhr


Bitte übersenden Sie uns zur verbindlichen Anmeldung die folgenden Unterlagen möglichst bis zum 06.05.2020 als Einwurfeinschreiben per Post oder werfen Sie diese direkt in die Briefbox vor unserem Sekretariat.

  • Anmeldeformular (finden Sie hier)
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Unterlagen zum Sorgerecht in Kopie
  • Erklärung zum Masernschutz (finden Sie hier)
  • Halbjahreszeugnis 4. Klasse im Original
  • Zeugnisse 3. Klasse in Kopie
  • Aktuelle Beratungsprotokolle in Kopie (sofern vorhanden)
  • Informationen und Anmeldung zur Lernmittelausleihe (finden Sie hier)

Die folgenden Unterlagen erhalten Sie bei der Einschulung:

  • Anmeldung zur Anmietung eines Schließfachs
  • Anmeldung zur Teilnahme am Mensaessen

Die Anmeldung zur Schülerbeförderung wird automatisch digital durch die Schule vorgenommen.

Die vollständigen Unterlagen müssen bis spätestens Freitag, den 08.05.2020, 13.00 Uhr, in der Schule vorliegen. Wir informieren Sie über die erfolgte Aufnahme bis spätestens Dienstag, den 12.05.2020.

In Einzelfällen laden wir unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften Erziehungsberechtigte und Viertklässler zu einem gemeinsamen Beratungsgespräch in unsere Schule ein.

Das Anmeldeverfahren für die neuen 5. Klassen läuft an allen vier staatlichen Gymnasien in der Stadt Hildesheim gleich ab.

Bereits seit gut einem Jahr teilen sich einige laufbegeisterte Lehrerinnen und Lehrer des Goethegymnasiums eine WhatsApp-Gruppe unter dem Namen „Goethe läuft“. Ziel dieser Gruppe ist es, sich zu gemeinsamen Läufen zu verabreden, um sich gegenseitig zu motivieren. Da das bekanntermaßen im März plötzlich nicht mehr ging, fingen die Mitglieder der Gruppe an, ihre allein gelaufenen Kilometer zu addieren, für ein gemeinsames großes Ziel. Alle fanden das „gemeinsame Laufen“ großartig und der Kilometerstand wuchs schneller als erwartet.
Voller Motivation kam die Idee auf, die Laufchallenge auf die ganze Schulgemeinschaft auszuweiten. Seit Ende März sind deshalb alle Laufbegeisterten am „Goethe“ dazu aufgefordert, Kilometer im Rahmen der Laufchallenge „Goethe läuft“ zu sammeln. Diese gemeinsame Aktion soll noch bis am 21. Juni fortgesetzt werden, dann startet auch für die jüngsten Schüler/innen am Goethe wieder der Präsenzunterricht. Die Organisatoren werden abschließend alle Ergebnisse zusammenrechnen und die beste Klasse, den fleißigsten Läufer und die aktivste Läuferin auszeichnen.
Die vor ca. 1 Woche erhobenen Zwischenstände geben schon einen ganz guten Einblick, wie motiviert die Laufgemeinschaft ist. Insgesamt kamen bislang ca. 3000 km zusammen. Das entspricht etwa einer Strecke von Hildesheim bis nach Kairo. Besonders viele Kilometer hat dazu bislang Kersten Lison beigetragen, der Geschichts- und Lateinlehrer erlief unglaubliche 471 Kilometer. Aber auch sein Sportkollege Christoph Heinecke hat schon beachtliche 258 km erjoggt. Bei den Schülern legte Alexander Dikarev bereits 310 km zurück. Das lauffreudigste Mädchen Jennifer Steinfurth aus der 8a hat bislang 75 Kilometer zum Gesamtergebnis beigetragen.
Das Organisationsteam ist mit den gemeldeten Zwischenergebnissen sehr zufrieden und steuert gemeinsam bereits mehr als 1000 Lauf-Kilometer bei. Neben dem sportlichen Effekt der Challenge war für die Organisatoren vor allem das Genießen der Natur ein wichtiges Ziel, weshalb sie ihre schönsten Laufmomente in einer Fotocollage festgehalten haben.
Nun blickt das Organisationsteam gespannt auf die nächsten Wochen und hofft, dass noch viele weitere Kilometer zusammen kommen. Zwar können nun erfreulicher Weise viele Schülerinnen und Schüler wieder ins Goethe kommen, doch wird es zunächst keinen Sportunterricht geben, sodass die Laufchallenge eine gute Alternative darstellt, um in Bewegung zu bleiben.


Laufgruppe 6 klein
Liebe Schülerinnen und Schüler,

seit nunmehr eineinhalb Wochen leben wir ohne unseren gewohnten Schulalltag. Unsere Schulgemeinschaft kann nur noch digital „erlebt“ werden. Dies geschieht aber durchaus auf vielen Kanälen, wie ich weiß: Es werden Mails geschrieben, Aufgaben gestellt und bearbeitet, Videokonferenzen abgehalten oder Telefongespräche geführt.
Diese neuen Möglichkeiten des Austausches werden wir in den Osterferien bestimmt sogar ein wenig vermissen!

Wenn der ein oder andere Lust hätte, die Schulgemeinschaft an seinen Gedanken teilhaben zu lassen, könnte das auf diesem Wege geschehen: Ihr äußert eure Gedanken zum Thema „Urlaubsträume“ oder einem frei gewählten Thema in Form von Gedichten, Essays, Geschichten etc. Es muss nicht bei der Textform bleiben: Möglich sind Collagen, Zeichnungen oder Gebasteltes! Schickt eure Ergebnisse in digitaler Form an Herrn Große (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Er wird sich darum kümmern, die Ergebnisse zu prüfen und auf der Homepage zu veröffentlichen (vielen Dank dafür!). Ganz wichtig: Voraussetzung für die Veröffentlichung ist eine entsprechende Einverständniserklärung, die eure Eltern unterschrieben haben müssen. Gebt bitte in eurer Email einen Hinweis dazu. Vorsorglich übersende ich euch das entsprechende Formular im Anhang.

Und wenn unsere Schule nach Ostern hoffentlich irgendwann wieder in den Normalbetrieb schalten kann, könnten besonders kreative und gute Ergebnisse ausgezeichnet werden! Was meint ihr dazu? Ich würde mich über euer Mitmachen sehr freuen.

Zeigen wir der Öffentlichkeit über unsere Homepage, dass unsere Schulgemeinschaft auch in diesen Zeiten lebendig, aktiv und sichtbar ist! Ich wünsche euch und euren Familien auch weiterhin alles Gute und vor allem Gesundheit! Kommt gut durch die nächsten Wochen!

Herzliche Grüße
Stefan Eggemann


Um die Beiträge zu lesen, klicke auf die Bilder 



Die Neubearbeitung der Schöpfungsgeschichte Annabella Mantel Bild klein  Bildbeitrag Kiona fertig        Collage Traum Realität k    M. Krupp
Urlaubsträume Hannah Urlaubsträume Linnéa  Meine Bücheer  Annabella Mantel MC 2020 kklein
Luca Fisch MC k kl Luca Fisch MC II k kl  Lara Engelhardt k titel Celina Braun k titel
Georg Tölle MC        



    
Derzeit findet kein Unterrichtsbetrieb statt. Es findet für alle Schülerinnen und Schüler digitales Lernen zu Hause statt. Aufgaben und  wichtige Informationen erhalten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern über Iserv.
Bei dauerhaften Problemen mit dem Iserv-Zugang vermittelt das Sekretariat Unterstützung. Das Sekretariat ist montags bis freitags von 8-13 Uhr geöffnet. Wir bitten um telefonische Kontaktaufnahme (Ausnahme: Abgabe der Anmeldungen für den zukünftigen 5. Jahrgang).
Unsere AG Veranstaltungstechnik wurde am 10. März mit einem tollen Artikel in der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung vorgestellt.

Den Artikel können Sie hier nachlesen.

Am Montag den 02.03.2020 machten wir, die Klassen 10a und 11a mit Herrn Heinrich und Herrn Blecker, einen Ausflug nach Berlin. Um 07: 30 Uhr ging es an der Goslarschen Straße mit dem Reisebus los, in Richtung Autobahn. Nach gut vier Stunden Fahrt war unser Ziel erreicht: das Reichstagsgebäude.

 Da wir etwas früh dran waren, blieb genug Zeit, um die Kulisse zu nutzen und Selfies oder andere Fotos zu machen.
2020Berlin 01

Danach ging es für uns durch die Ausweis- und Sicherheitskontrollen. Nachdem wir diese passiert hatten und ins Gebäude gelangt waren, blieb uns kurz Zeit, den Plenarsaal zu bestaunen.

Ein Mitarbeiter erklärte uns dort die wichtigsten Fakten über den Bundestag, seine Geschichte und die Abgeordneten. Der jüngste Abgeordnete ist zum Beispiel nicht Philipp Amthor, wie viele es denken, sondern Roman Müller-Böhm und der dort hängende Bundesadler ist tatsächlich 60 m² groß.

Danach kam es zu unserem eigentlichen Termin im Bundestag. Ein Gespräch mit Bernd Westphal, Abgeordneter der SPD, aus dem Wahlkreis Hildesheim. Ein Schüler der 11a hatte den Kontakt zu ihm hergestellt und das Treffen organisiert. Generell wurde die gesamte Exkursion eigenständig von den Klassen geplant und organisiert.

Bernd Westphal erzählte uns, wie er zur Politik und schließlich, als Abgeordneter in den Bundestag kam. 
2020Berlin 1

Danach konnten wir ihm Fragen zu seiner Arbeit stellen, wie beispielsweise: „Wie sieht der Alltag eines Abgeordneten aus? “, „Wie stehen Sie zu Satire-Shows, wie die Heute-Show?“, oder direkt zu seinem Ausschuss (Wirtschaft und Energie): „Wie gelingt der Kohleausstieg?". Einige Fragen beantwortete Bernd Westphal allerdings nicht so direkt, unter anderem die Frage: „Wie wird die neue SPD- Spitze intern wahrgenommen?“.

Im Anschluss konnten wir bei schönstem Sonnenschein auf die Kuppel gehen.

Hier trennte sich unsere Gruppe dann. Alle konnten noch für knapp 1 ½ Stunden eigenständig die Stadt erkunden, wobei viele zum benachbarten Brandenburger Tor schlenderten oder in einem der vielen Restaurants landeten.

Um 17: 30 Uhr sammelten sich alle wieder am Reichstag und es ging zurück nach Hildesheim.

LSH

Wir trauern mit den Opfern,
gedenken aller anderen Opfer extremistischen Terrors.

Wir setzen ein Zeichen

gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit
für Mitmenschlichkeit und Gemeinschaft!

Wir sind eine bunte Schulgemeinschaft!
                                              20200225 084754

Die Teilnehmer am niedersächsischen Landeswettbewerben „Jugend forscht 2020“ aus der Region Hildesheim stehen fest: Malena Oestreich vom Goethegymnasium belegt als einzige der Region einen ersten Platz und darf damit ihr können im Fach Chemie auf Landesebene unter Beweis stellen.

Die Zwölftklässlerin hat aus Polymilchsäure einen bioverträglichen Überzug hergestellt, der dafür sorgt, dass Tabletten erst im Darm und nicht schon im Magen zersetzt werden. Entgegen bisheriger Tablettenüberzüge, stammen die verwendeten Rohstoffe nicht aus Erdöl sondern aus einem Abfallprodukt von Molkereierzeugnissen. Mit ihrer Forschungsarbeit  überzeugt sie die Jury und erhält zusätzlich einen Sonderpreis für nachwachsende Rohstoffe.

Franka Junker weiß um die Probleme von Plasikmüll in der Umwelt und versucht Abhilfe zu schaffen. In ihrer Arbeit untersuchte sie einen selbst hergestellten Biokunststoff auf die biologische Abbaubarkeit. Sie erhält dafür einen 3. Platz und den Sonderpreis „REset Plastic“.

Rahama Gande untersucht die Erbkrankheit Sichelzellanämie. Die Jury lobt die Arbeit auf „universitärem Niveau“ und verleiht ihr den Innovationspreis der Universität Hildesheim. Mit schulischen Mitteln kommt Sie jetzt allerdings nicht mehr weiter und ist auf der Suche nach einem Forschungsinstitut an dem Sie ihre biochemischen Experimente fortführen kann.

Yannik Zenke beschäftigt sich in einem Forschungsprojekt mit dem Nachweis von Fructose in Lebensmitteln. Das Problem, der gängige Test liefert häufig falsch positive Ergebnisse. Dem Goetheschüler gelang es ein Schnelltest für zuhause zu entwickeln, der deutlich zuverlässiger ist und erhält dafür den KWG Sachpreis.

Sven Jungk



Hier eine Übersicht über alle diesjährigen Jugend forscht Beiträge vom Goethegym.
 

Name

Fachgebiet

Thema

ZENKE Yannik

Chemie

Nachweis von Fructose

(Unterscheidung von Alkanonen und Ketonen trotz Ketoenoltautomerie und bei Anwesenheit von Hydroxylgruppen)

JUNKER Franka

Chemie

Polymilchsäure

(Herstellung eines Biokunststoffes und Untersuchung des Abbauprozesses)

YOUNES Wijan

Chemie

Membrangängigkeit von Aspirin

(Analyse der Aufnahmebedingungen des Arzneistoffes über eine Biomembran im Modellexperiment)

EICKBUSCH Kea

Chemie

Antibiotische Wirkung von Pflanzen

(Können bestimmte pflanzliche Nahrungsmittel bakteriellen Infekten vorbeugen?)

IBRAHIMA-HAMIDOU Kadidja

Chemie

Reduzierende Wirkung von Vitamin C

(Antioxidative Wirkung von Vitamin C-Präparaten ist in Kombination mit Eisen um ein vielfaches gesteigert)

OESTREICH Malena

Chemie

Herstellung von magensaftresistenten Tablettenüberzügen

GANDE Rahama

Biologie

Nachweis einer Anlageträgerschaft der Sichelzellanämie

(Komplexe molekularbiologische Untersuchungen)

Seite 1 von 9